Der britische KTM-K√∂nner hat in dieser Saison einen Titel schon mal sicher. Mit einem zweiten Platz im finalen Bewerb in Llanfyllin hat sich Jonny Walker die Gesamtwertung der britischen Extreme-Enduro-Meisterschaft gesichert. Dabei hatte Walker diese Meisterschaft zu Beginn der Saison eigentlich nicht auf seinem Fahr-Plan 2018, sagt er auf enduro21.com: “Urspr√ľnglich hatte ich nicht vor, diese Serie zu bestreiten. Darum habe ich auch die erste Runde verpasst. Doch als ich sah, dass Billy Bolt und Graham Jarvis daran teilnehmen, dachte ich, ich sollte das auch tun.”

Platz 2 beim “XL Lagares” und am Erzberg, Platz 10 beim “Tr√®fle Loz√©rien AMV” und Platz 3 bei der “Red Bull Romaniacs”. Jonny Walker fehlt in diesem Jahr zwar noch der gro√üe Einzel-Sieg. Der britische Extrem-Titel und die WESS-Gesamtf√ľhrung zeugen aber von einer b√§renstarken Saison.

Das letzte Rennen in Llanfyllin war nicht allzu extrem und eher auf klassische Enduro-Piloten zugeschnitten. Der zweite Platz hinter Joe Wootton hat Jonny Walker in der Gesamtrechnung gereicht: “Der britische Extrem-Titel wertet meine Saison enorm auf.”

Jonny Walker takes the British Extreme Enduro Title

Jonny Walker takes the 2018 British Extreme Enduro Championship title.

Gepostet von ENDURO.LIVE am Samstag, 11. August 2018

Jonny Walker hat in diesem Jahr noch einen gro√üen Titel in Aussicht. Zur Halbzeit der “World Enduro Super Series” f√ľhrt er die Gesamtwertung derzeit an. Allerdings geh√∂ren die ausstehenden WESS-Bewerbe nicht mehr zu den extrem harten Rennen. In der zweiten Saisonh√§lfte k√∂nnen auch Piloten satt punkten, die eher auf klassisches Enduro, CrossCountry oder auch Motocross spezialisiert sind. (c. panny, hubert lafer)

LINK: Walker wins British Extreme Championship auf enduro21.com
LINK: World Enduro Super Series

photos (c) Future7Media