Nach der 2019er “Sweet 16” Edition der “Red Bull Romaniacs” hat XVENURE nun das Datum und die ersten Details für die “Red Bull Romaniacs 2020” bekannt gegeben. Die 17. Ausgabe des Klassikers startet am 21. Juli und dauert bis 25. Juli 2020. Hier die XVENTURE-Aussendung im Wortlaut:

Die “World’s Toughest Hard Enduro Rally” startet am 21. Juli 2020 erneut mit dem legendären Prolog in der Innenstadt von Sibiu, gefolgt von den zwar gefürchteten, aber sehnlich erwarteten vier Offroad-Tagen wiederum in der Nähe von Sibiu (Hermannstadt), Rumänien. Die Klassen werden in Gold, Silver, Bronze und Iron unterteilt. Um der hohen Nachfrage jedoch gerecht zu werden und mehr Teilnehmern den Einsteiger-Geschmack von Hard Enduro zu ermöglichen, scouten wir derzeit auch Strecken für eine fünfte Klasse, die weniger technisch sein und nicht so viele Kilometer pro Tag wie die Iron Class haben werden.

Red Bull Romaniacs 2020 – Event and Registration Date Announcement

Auf dem Weg in ein neues Jahrzehnt möchten Red Bull Romaniacs das weltweite Wachstum des Hard Enduro Sports und seine Anerkennung in der Welt des Motorsports feiern. Die 2020 Edition – offiziell „Vertical Madness“ genannt – wird erneut Konkurrenten aus allen Nationen und Gesellschaftsschichten zusammenbringen, die sich mit Top-Profis messen und sich in den schwierigsten, extremsten Situationen und entlegensten Orten auch gegenseitig helfen werden, um ins ersehnte Finish am Ende der 4 langen Offroad-Tage zu gelangen.

Manuel Lettenbichler, der Sieger 2019

Der Name der 2020er Edition „Vertical Madness“ ist motiviert durch die über 35.000 Höhenmeter, die für die Teilnehmer der Gold Class in 2020 geplant sind – was in etwa der vierfachen Höhe des Mount Everest entspricht und mit Abstand die meisten Höhenmeter sind, die in einem Hard Enduro-Event jemals zu fahren waren.

Wir gehen davon aus, dass Alfredo Gomez im Jahr 2020 zurückkehren und sich unbedingt den Sieg holen will, den er 2019 so knapp und erst im Ziel von Gusterita gegen gegen Manuel Lettenbichler verpaßt hat. Alfredo wird nicht locker lassen, bis er es auf das oberste Treppchen des Podiums geschafft hat. Wird er es schaffen?

Der Wettbewerb ist hart: Mani wird mit Sicherheit wieder alles geben, um seinen Red Bull Romaniacs-Titel 2019 zu verteidigen, mit dem er genau 10 Jahre nach dem Sieg seines Vaters Geschichte geschrieben hat. Während Graham Jarvis mit Sicherheit in 2020 zum 7. Mal gewinnen will, musste Wade Young wegen einer Verletzung im Jahr 2019 aufgeben, als er versuchte, seinen Titel im Jahr 2018 zu verteidigen. Aber es werden auch Billy Bolt und Jonny Walker ihre Bestes geben, die aktuell beide auf dem Weg sind, sich von Verletzungen und Operationen zu erholen.

Im Jahr 2020 werden einige neue Regeln eingeführt.

Start der Registrierung
Die Online-Registrierung wird am 23. Oktober 2019 um 12:00 Uhr osteuropäischer Zeit eröffnet. Es wird dringend empfohlen, sich am selben Tag anzumelden, da einige Klassen, insbesondere die Bronze Class, in der Regel sofort ausverkauft sind.

“Vertical Madness” – die Tracks
Das Team von Track Managern und Track Director Teo Isac hat bereits viel Zeit damit verbracht, neue Tracks zu scouten und wir verhandeln mit den Rathäusern, Gemeinderäten, Jagdverbänden, Wald- und Landbesitzern über die erforderlichen Genehmigungen, um Hunderte von Kilometer in der weitläufigen Gegend um Sibiu in der “Vertical Madness” Ausgabe in 2020 befahren zu dürfen.

Zu aktuellen Zeitpunkt werden wir noch nicht auf die Details der Strecken für 2020 eingehen, aber wir glauben, dass in der Sweet 16 Edition 2019 für alle Klassen der richtige Schwierigkeitsgrad getroffen wurde. Daher planen wir für 2020 ein ähnliches Niveau für die neuen Strecken. Wie immer kann das Wetter die Dinge komplizieren, aber wir haben unsere Lektionen von Jahr zu Jahr gelernt und glauben, bei veränderten Bedingungen durchaus angemessen reagieren zu können: Wie etwa 2019 durch das Herausnehmen einiger Schleifen und Abschnitte, als starker Regen die Bedingungen in diesen Sektionen drastisch erschwerte.

2019 verbrachten wir bereits einige Zeit im Gebiet der historischen Daker am Offroad-Tag 2 auf dem Decebal-Track. In diesem Jahr werden wir noch tiefer in diese Region und in den Wald vordringen, in dem die Daker lebten, bevor sich das Römische Reich auch dorthin ausdehnte.

Sibiu wird für alle 5 Tage wieder das “Basislager” sein – so dass für die Teams keine anderweitigen Übernachtungsplanungen erforderlich sind.

Neue Regeln in 2020
Red Bull Romaniacs ist eine komplexe Veranstaltung, die sich über 5 Tage erstreckt. Egal, wie gut es bislang auch gelaufen sein mag: Wir wissen, dass es immer noch Raum für Verbesserungen gibt und wir setzen das um, was wir in den Bereichen gelernt haben, in denen wir uns verbessern können und sollten. Hier sind einige Dinge, die wir in der “Vertical Madness” Edition 2020 verbessern werden:

2020 wird es NO HELP ZONES geben. Wir erhielten immer wieder Rückmeldungen von Teilnehmern, die der Meinung waren, dass das Rennen nicht von der Größe des Teams, das ein Teilnehmer mitbringt, und der Unterstützung, die sie in einigen technisch anspruchsvollen Abschnitten erhalten, bestimmt werden sollte. Wir sind der Meinung, dass dies richtig ist und werden bestimmte Abschnitte als NO HELP ZONES deklarieren, was das Rennen für alle Wettbewerber fairer und gerechter machen wird.
Im Jahr 2020 werden wir auch die – basierend auf den Prolog-Ergebnissen – hinzugefügte Zeit so anpassen, dass die Auswirkungen der Prolog-Ergebnisse weniger bedeutend sind als in der Vergangenheit. Wir sind der Meinung, dass die Leistung auf den Tracks während der langen und harten Offroad-Tage einen höheren Stellenwert hat als das, was im Prolog passiert. Zum Beispiel: Der 4. Platz erhält nur 1 Minute anstelle von 3 Minuten wie in den vorherigen Ausgaben. (quelle: red bull romaniacs)

STORY: “Red Bull Romaniacs 2020” – die Einschreibung startet am 23. Oktober.
STORY: Manuel Lettenbichler gewinnt die “Red Bull Romaniacs 2019”
STORY: “Die Red Bull Romaniacs war trotzdem großartig!” – gebrochene Schulter bei Dieter Rudolf

LINK: Red Bull Romaniacs

photos (c) Predrag Vuckovic & Mihai Stetcu/Red Bull Content Pool