Die fünfte Runde der “FIM SuperEnduro World Championship” wird nicht stattfinden. Jedenfalls nicht in Polen. Wie die Organisatoren der Serie am Dienstag bekannt gaben, wurde das Event abgesagt. Grund sind die Corona-Vorsichtsmaßnahmen der polnischen Behörden, die derzeit überhaupt keine Veranstaltungen dieser Größenordnung zulassen.

Schon vor dieser Absage standen auf Seiten einiger Teams große Fragezeichen über dem Renn-Einsatz in Polen. So werden die KTMs von Taddy Balzusiak und Jonny Walker in der Team-Zentrale in Italien gewartet und von dort aus samt Crew angeliefert. Die aktuellen Reisebeschränkungen für Menschen aus Italien haben KTM daher schon vor der Absage zweifeln lassen, ob man das SuperEnduro-Finale wirklich in voller Stärke bestreiten könne.

Derzeit sieht es so aus, als ob die diesjährige SuperEnduro-WM vorzeitig entschieden wäre. Billy Bolt sollte aber noch nicht allzu viele Gratulationen entgegen nehmen. Denn die FIM-Verantwortlichen suchen offenbar noch nach einer möglichen Ersatz-Location. Sie wollen aber schon in Kürze bekannt geben, ob die Meisterschaft vorzeitig entschieden ist, oder ob es nicht doch noch einen Ersatztermin an einem anderen Ort gibt.

STORY: HESG-Auftakt abgesagt und verschoben
STORY: Abgesagt – KRKA Enduro Raid 2020 auf Oktober verschoben
STORY: Billy Bolt On Winning Form At Super-Enduro Round Four
Wann steigt Taddy Blazusiak auf GasGas um?

LINK: SuperEnduro.org

photo (c) Future7Media