“Nach 30 Jahren auf Entdeckungsreise in Afrika und einem Jahrzehnt mit Abenteuern in der spektakulären Landschaft Südamerikas wird nun ein neues Kapitel in der Geschichte der Dakar geschrieben. Die größte Rally der Welt gibt ihr Debut im Mittleren Osten in Saudi Arabien.”

So stellen die Organisatoren auf der Dakar-Homepage den neuen Schauplatz der legendären Rally vor.

Am 25. April will die ASO weitere Details bekannt geben. Der österreichische Dakar-Star Matthias Walkner verbindet mit Südamerika sensationell schöne und auch unglaublich schmerzhafte Erinnerungen. Der Abschied fällt ihm nicht allzu leicht. Im HartEnduro-Gespräch blickt der KTM-Pilot zugleich aber sehr neugierig und mit Vorfreude auf die neue Rally-Arena in Saudi-Arabien.

Matthias Walkner: „Ich freue mich schon darauf, etwas Neues kennenzulernen.“

Matthias Walkner: “Was ich schon vermissen werde, das ist die Begeisterung und die unglaublichen Zuschauermengen in Südamerika. Das war schon jedesmal sehr beeindruckend. Auch die Vielfalt und die vielen verschiedenen Facetten der Landschaft in Südamerika werden mir abgehen. Aber zugleich glaube ich, dass es in Saudi-Arabien extrem lässig und cool sein wird. Es ist eine neue Challenge! Jeder fängt bei Null an, niemand hat irgendwelche Vorteile – das war in Südamerika ja schon immer wieder ein Thema. Ich freue mich schon darauf, Neues kennenzulernen.” (c. panny, hubert lafer)

STORY: Die ‘Dakar’ in Saudi-Arabien für Heinz Kinigadner “sportlich sehr positiv”
STORY: Gnade für Kevin Benavides. Neuer Rally-Direktor. Neuer Schauplatz wohl Saudi Arabien.

photos (c) Philipp Schuster & Eric Vargiolu/DPPI/Red Bull Content Pool