Etwa 1500 Zuseher kamen zur ersten Runde der “HardEnduroSeries Germany” in Neuhaus-Schierschnitz. Sie bekamen einiges geboten, denn die Strecke wurde im Vergleich zum Vorjahr deutlich verschärft. Speziell würzig war eine steinige Auffahrt, die in der Entscheidung um den Gesamtsieg eine tragende Rolle spielen sollte. Hauptakteure des Tages waren die beiden X-Grip-Teamkollegen Robert Scharl und Blake Gutzeit.

Robert Scharl startet mit einem Sieg in die HESG-Saison.

Nach Prolog und Gruppenrennen ging es für die Top-Piloten ins Finale über zehn Runden. Hier wechselte die Führung mehrfach – zumeist zwischen Blake Gutzeit und dem Taufkirchner Robert Scharl. Auch Leon Hentschel und Tim Apolle mischten munter mit. Die Entscheidung fiel, als Blake Gutzeit besagte Auffahrt nicht im ersten Anlauf bewältigen konnte. Robert Scharl erwischte die Spur dagegen perfekt und holte sich so 200 Meter vor dem Ziel den entscheidenden Vorsprung. Es ist Robert Scharls erster HESG-Sieg: “Ich habe im Winter mehr als sonst trainiert. Ich glaube, es hat sich hier das erste Mal ausgezahlt. Im Wasserbecken habe ich meist eine gute Spur erwischt, das hat sehr zu diesem Sieg beigetragen.” Blake Gutzeit dagegen kämpfte vergebens. Er musste sich im Ziel auch noch Leon Hentschel und Tim Apolle geschlagen geben.

Der zweite Lauf der diesjährigen “HardEnduroSeries Germany” findet am 19. Mai in Crimmitschau statt.

STORY: Einige Überraschungen in Crimmitschau
STORY: Neue Wege beim ‘Heaven or Hell XtremeEnduro’

LINK: Die Ergebnisse bei der HESG online

photos (c) Denis Günther