Traumhaftes Bilderbuch-Enduro! Auch die 2019er-Ausgabe von „Stang the Race“ wird den 480 TeilnehmerInnen in bester Erinnerung bleiben. Das Wetter hat mitgespielt, die Strecke war herzhaft enduristisch, Organisation und Ablauf haben bestens geklappt und wie gewohnt ließ die Fahr-Route durch die Bucklige Welt auch landschaftlich nichts zu wünschen übrig.

Die sportliche Schlagzeile schrieb Staatsmeister Bernhard Schöpf. Der KTM-Pilot aus Karres in Tirol dominierte die beiden Läufe am vergangenen Samstag und Sonntag. Wobei der Samstag nach den vorangegangenen Regenfällen ein wenig schwieriger war, sagt Schöpf: „Am ersten Tag war der Boden noch feucht und stellenweise rutschig. Am Sonntag war die Strecke dann perfekt. Ich habe in jeder Sonderprüfung die schnellste Zeit geschafft und bin wirklich total zufrieden.“ Während Viele Bernhard Schöpf zu seinem starken Wochenende gratulierten, hatte er selbst eine Gratulation für den veranstaltenden ‚MSC Kirchschlag‘: „Das hier ist eine gewaltige Veranstaltung! Die Stimmung ist der Hammer, das Publikum hat voll mitgefiebert. Es wäre wirklich ein Hit, wenn es dieses Rennen 2021 wieder geben könnte.“

Wirklich gut gelaufen ist es auch für den Oberösterreicher Walter Feichtinger (KTM). Der aktuell ÖM-Führende fuhr an beiden Tagen als Zweiter ins Ziel und behauptete den Platz an der Spitze der Gesamtwertung: “Der klassische Enduro-Rennmodus bei ‘Stang the Race’ gefällt mir sehr gut. Es waren zwei abwechslungsreiche Tage. Ich habe immer versucht, den Abstand zu Bernhard Schöpf so gering wie möglich zu halten. Ein großes Lob an den ‘MSC Kirchschlag’ für diese tolle Veranstaltung!”

Den dritten Platz an den beiden Renntagen „teilten“ sich zwei Piloten, die bereits eine Woche zuvor in St. Peter am Kammersberg auffallend stark in die ÖM-Saison gestartet waren. Der Vorarlberger Philipp Schneider parkte seine KTM am Samstag auf dem dritten Platz, sein junger Kärntner Markenkollege Thomas Reichhold wurde Vierter. Am Sonntag tauschten die beiden die Plätze: Reichhold wurde Dritter, Philipp Schneider kam als Vierter ins Ziel. „Ich hatte einfach Spaß beim Fahren”, sagt Philipp Schneider: “Die Sonderprüfungen waren extrem schnell. Schon kleine Fehler wurden mit Sekunden bestraft. Ich bin sehr zufrieden mit Platz 3 und 4. ‘Stang the Race’ ist eine tolle Veranstaltung!“

Das Podium am Sonntag: Bernhard Schöpf gewinnt vor Walter Feichtinger und Thomas Reichhold.

Für den 21jährigen Thomas Reichhold war Österreichs einziges Enduro-Rennen im international üblichen Wettkampfmodus eine absolute Premiere: “Am Anfang hatte ich zu kämpfen, denn ich bin diesen Modus noch nie gefahren und war daher auch nicht gewohnt, so lange am Motorrad zu sitzen. In der zweiten Runde fing es aber an, mir richtig gut zu gefallen. Am Sonntag ist es dann schon sehr gut gelaufen.” Mit seiner Vorstellung in der Buckligen Welt hat Thomas Reichhold nicht nur seine Führung in der Junioren ÖM ausgebaut; er liegt auch in der ÖM Open hinter Walter Feichtinger auf Platz 2. Gesamt-Dritter ist Philipp Schneider. Nächste ÖM-Station ist der „Red Bull Ring“ am 18. Mai 2019. (c. panny, hubert lafer)

STORY: Philipp Schneider feiert in Spielberg sein bestes ÖM-Resultat
STORY: Es ist angerichtet für die ÖM am Spielberg!
STORY: Alte Bekannte und neue Namen in St. Peter am Kammersberg
STORY: 7 Siege in 7 Rennen! Schöpf ist Enduro-Staatsmeister 2018

LINK: Die Ergebnisse beim “MSC Kirchschlag” online

photos (c) MSC Kirchschlag