Die Macher der MAXXIS HardEnduroSeries Germany erweitern ihr Programm und bieten in der Saison 2021 zwei neue Rennklassen an.

HESG Kids – Die Klasse für die Racer der Zukunft
HESG-E – Die elektrische Zukunft

Die Kids-Klasse trägt der Tatsache Rechnung, dass es bei der HESG schon bisher immer wieder Kids-Bewerbe im Rahmenprogramm gegeben hat. Serienorganisator Denis Günther will den Nachwuchs-Racern nun permanent eine Bühne bieten:

“Unser Ziel ist es, in Form einer Treppe jungen Fahrern zu ermöglichen, von den Kids-Klassen in die richtige Meisterschaft aufzusteigen. Bereits jetzt haben wir jungen Fahrern die Möglichkeit gegeben, mit 85ccm Maschinen in der HESG anzutreten. Der Weg sollte dann umso einfacher möglich sein, aus der 50ccm Klasse in die 65er aufzusteigen und danach den Weg in der Juniorenklasse der MAXXIS HardEnduroSeries Germany anzustreben. Ein Beispiel, wie dies funktionieren könnte, zeigte bereits Milan Stahl. Er startete im ersten Jahr noch mit 85ccm, mittlerweile ist er aber bereits mit mehr Hubraum unterwegs.”

Die HESG-Elektrowertung zielt auf den allgemeinen aktuellen Trend zur eMobilität ab. Die HESG-E wird demnach bei einigen Rennen als eigene Wertung geführt. Die Elektro-Starter werden in die Gruppenrennen integriert, sagt Denis Günther:

“Wir wollen mit der Zukunft gehen und diese neue Klasse anbieten. Unsere Läufe mit Gruppenrennen bieten sich dafür an, da der Schwierigkeitsgrad dies erlaubt und auch die Distanzen ideal für den E-Antrieb sind. Wir wissen, dass wir im ersten Jahr sicherlich noch keine großen Teilnehmerfelder erwarten können, allerdings soll dies ein Anreiz für die Zukunft sein und vielleicht können wir dann sogar eigene Läufe für diese Klasse anbieten.”

STORY: ‘Hard-Enduro-Series Germany 2021’ – Sechs Läufe sind geplant (Jänner 2021)
STORY: Die HESG startet 2021 neu – die ‘Corona Saison’ wird nicht fortgesetzt (November 2020)

LINK: HardEnduroSeries Germany

photo (c) TK420 / Toni Keller