Das MelzExdraehm am vergangenen Wochenende war der insgesamt 10. Lauf in der noch jungen Geschichte der “HardEnduroSeries Germany”. Der SHC Meltewitz hat die Strecke dem Anlass entsprechend noch um einiges verschärft. So sorge das neue, “Spanien” getaufte Steinfeld einige Mal dafür, dass Motoren und Emotionen hochkochten.

Das HESG-Finale in Schwepnitz steigt am 19. Oktober.

Nach dem SuperEnduro-Prolog führte das eigentliche Rennen drei Stunden lang über eine etwa 7km lange, entbehrungsreiche Runde. Zu Beginn des Rennens hielten sich die Favoriten noch einigermaßen zurück. Nach der ersten Runde lag Mirko Fabera in Führung, auf Platz 2 folgte Paul-Erik Huster. Dann erst kamen Robert Scharl, Marcel Teucher und Leon Hentschel.

Hentschel dosierte Speed und Kraft sehr gut und übernahm zur Rennhälfte die Spitze. Während er sich Schritt für Schritt absetzen konnte, hatte Robert Scharl einigermaßen zu kämpfen, um im Ziel schlußendlich als Zweiter anzukommen. Somit steht in Schwepnitz ein wahrlich spannendes Finale bevor: denn Robert Scharl führt die Gesamtwertung mit nur einem Punkt Vorsprung auf Leon Hetschel an.

STORY: Leon Hentschel gewinnt die Meisterschaft 2019. Kevin Gallas gewinnt das Finale.
STORY: Kevin Gallas gewinnt beim Debüt in Hamma

LINK: HardEnduroSeries Germany

photos (c) S.B.Foto/Silvio Bronst